Mein Benutzerkonto

1:1 in Bern

Der FCL holt einen guten Punkt





BSC YOUNG BOYS – FC LUZERN 2:2 (2:1)

Image

 

Der FCL holt in der Hauptstadt einen verdienten Punkt. Nach 0:2 Rückstand trafen Burch und Dräger für die Innerschweizer.

 

Der FCL machte in der Startphase einen guten Eindruck, spielte mutig nach vorne und versteckte sich nicht. Die ersten guten Aktionen gehörten dann auch den Gästen, bevor die Berner mit einem Doppelschlag in der achten und zehnten Minute plötzlich mit zwei Toren vorne lagen. Zwei schnelle Angriffe über rechts landeten jeweils in der Mitte, wo zuerst Siebatcheu und danach Mambimbi freistanden und problemlos trafen. In der Folge waren die Luzerner nicht unbedingt die schlechtere Mannschaft, hatten sogar etwas mehr Ballbesitz als YB. In richtig gute Torchancen konnte die leichte Überlegenheit aber noch nicht umgewandelt werden und so blieben die Luzerner Möglichkeiten vor den beiden YB-Treffern die einzigen Chancen. Es war eine etwas merkwürdige erste Halbzeit. Der FCL hatte klar mehr von der Partie, versuchte das Spiel zu machen, kam aber zu wenig oft in die gefährliche Zone. Auch ein Cumic-Distanzschuss vor der Pause sorgte nicht für die grosse Gefahr. Die Berner auf der anderen Seite kamen eigentlich nur zweimal vors Tor von Marius Müller, zeigten sich aber extrem effizient. Kurz vor dem Pausentee tauchten die Innerschweizer dann aber doch noch einmal im Berner Strafraum auf und dieses Mal nutzten sie diese Möglichkeit auch. Nach einem wunderbar vorgetragenen Angriff wurde der aufgerückte Marco Burch von Campo freigespielt und der Vize-Captain überwand von Ballmoos mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke.

 

Alternativer Text
Alternativer Text

 

Der FCL kommt zurück!

 

Kurz nach Wiederanpfiff hatte der FC Luzern gleich zweimal Glück. Zuerst wurde ein Versuch von Rieder gefährlich abgelenkt und wenig später lenkte Marius Müller einen Distanzschuss von Lauper mit einer Glanzparade an den Pfosten! Aber auch der FCL kam weiter zu seinen Möglichkeiten. Der eingewechselte Schulz verpasste eine Hereingabe von Gentner im Fünfmeterraum nur um wenige Zentimeter. Das Heimteam agierte nun aber deutlich besser als im ersten Umgang und übernahm je länger desto mehr die Kontrolle über dieses Spiel. Zehn Minuten vor Schluss hatte Rieder eine weitere Möglichkeit, liess sie aber ungenutzt. Kurz danach vergab auch noch Siebatcheu mit dem Rücken zum Tor aus kurzer Distanz. Der FCL hatte nun nicht mehr so viel entgegenzusetzen, brauchte aber in den Schlussminuten immer noch nur ein Tor, um hier noch mit einem Punkt nach Hause zu fahren. Und tatsächlich kam sie noch, die Chance auf den Ausgleich. Nach einer Ecke legte Jashari auf für Dräger und der tunesische Nationalspieler hämmerte das Ding satt unten links in die Ecke! Von Ballmoos hatte bei diesem Geschoss nicht den Hauch einer Abwehrchance. In den letzten Minuten mussten die Gäste noch das eine oder andere Mal zittern. Marius Müller aber konnte jede Situation entschärfen und sicherte dem FCL diesen verdienten Punkt beim Meister.

Weiter geht es am nächsten Sonntag mit dem Heimspiel gegen die Grasshoppers.

Alternativer Text
Alternativer Text

ähnliche Neuigkeiten

Alle news