Mein Benutzerkonto

U17: Sieg im Spitzenspiel gegen den FCZ

Beim Duell Meister gegen Cupsieger der letztjährigen U16 Saison setzt sich der FC Luzern zuhause mit 2:0 durch




U17: SIEG IM SPITZENSPIEL GEGEN DEN FCZ

Image

Beim Duell Meister gegen Cupsieger der letztjährigen U16 Saison setzt sich der FC Luzern zuhause mit 2:0 durch.

 

Zum Flutlichtspiel am Mittwochabend gastierte mit dem FC Zürich der letztjährige Cupsieger auf der Allmend Süd. Dieser hatte etwas überraschend zuhause das letzte Meisterschaftsspiel gegen Neuchâtel Xamax verloren. Somit wurde eine Reaktion von den Stadtzürchern erwartet. 

 

Die Luzerner versuchten den FCZ gar nicht erst in die Partie kommen zu lassen. Mit einem hohen Pressing wurden die Zürcher beim Spielaufbau stark unter Druck gesetzt. Dies führte bei den Gästen immer wieder zu Abspielfehlern bei den vertikalen Bällen. Bereits in der 5. Minute führte so eine Balleroberung des FCL zum Erfolg. Es ging mit Zug über die rechte Angriffsseite. Das Zuspiel in die Box war perfekt und der Stürmer erzielte mit feiner Technik das 1:0. Ein Start nach Mass.

 

Die Partie ging in diesem Stil weiter. Mit grosser Intensität, hohem Tempo und klaren Vorteilen für das Heimteam. Immer wieder eroberten die Luzerner den Ball und konnten ihre Angriffe starten. Einzig die Krönung in Form weiterer Treffer wollte nicht gelingen. Entweder stand der starke FCZ-Schlussmann im Weg oder es fehlte an der Präzision des letzten Zuspiels oder an der Entschlossenheit beim Torabschluss.

 

Es war ein beeindruckender Auftritt des FC Luzern in der ersten Halbzeit. Neben den starken Offensivleistung wurde auch defensiv alles ohne Fehl und Tadel abgearbeitet. Beim einzigen gefährlichen gegnerischen Abschluss stand zudem der FCL-Torhüter auf dem Posten. Das 1:0 zur Pause war ein zu knapper Lohn für die Jungs in den blauen Heimtrikots.

 

Pünktlich zur zweiten Hälfte setzte starker Regen mit teilweise böigem Wind ein. Es sollte nicht die einzige Unannehmlichkeit sein. Denn kaum war die Partie wieder angepfiffen, verletzte sich der Linienrichter bei einem unglücklichen Zusammenstoss mit einem Zürcher Spieler so schwer, dass er nicht mehr mitwirken konnte. Es gelang, einen Ersatzmann zu organisieren und nach rund 25 Minuten wurde die Partie fortgesetzt.

 

Die lange Zeit der fehlenden Körperspannung, bedingt durch die reguläre Halbzeitpause und die verletzungsbedingte Unterbrechung, machte den Gästen offenbar weniger Probleme als dem FCL. Die Zürcher kamen nämlich besser in die Gänge und hatten jetzt auch längere Ballbesitzphasen. Die Innerschweizer liessen sich dabei teilweise zu stark in ihre eigene Hälfte drängen, ohne dabei wirklich in Gefahr zu geraten, den Ausgleich zu kassieren. Vielverspechende Aktionen in der Offensive blieben jedoch nun mehrheitlich aus und der Ball konnte weniger gut in den blau-weissen Reihen gehalten werden.

 

Umso wichtiger war, dass dem FCL in der 77. Minute bei einem Entlastungsangriff das 2:0 gelang. Nachdem sich der eingewechselte Flügelspieler gegen den Zürcher Aussenverteidiger durchgesetzt hatte, fand seine scharfe Hereingabe den Stürmer, welcher aus kürzester Distanz einnetzte.

 

Es sollte die Entscheidung bedeuten. In der hektischen Schlussphase fielen keine Tore mehr, auch weil die FCL-Defensivabteilung weiterhin ihren Job diszipliniert und zuverlässig erledigte. Über die gesamten 90 Spielminuten war es ein verdienter Sieg für den FC Luzern, der es jedoch verpasste, in der überlegen geführten ersten Halbzeit schon alles klarzumachen.

 

Telegramm

 

FC Luzern U17 – FC Zürich U17 2:0 (1:0)

 

Allmend Süd, Luzern – 25. Oktober 2023

 

FC Luzern U17: Bieler, Sreckovic, Kurmann, Gamper, Ryan Bucher, Demi, Zimmermann (70. Bossart), Knaak (86. Muff), Walker (70. Annen), Caputo (78. Saliu), Vasovic (86. Radovanovic)

 

Tore: 5. Vasovic (Knaak) 1:0, 77. Vasovic (Annen) 2:0

 

Bemerkung: Spielunterbruch von 25 Minuten aufgrund einer Verletzung des Linienrichters.

 

ähnliche Neuigkeiten

Alle news