Mein Benutzerkonto

U17: Fatale Minuten besiegeln Niederlage

Die U17 verliert in Rapperswil





U17: FATALE MINUTEN BESIEGELN NIEDERLAGE

Image

Nach zaghaftem Beginn steigerte sich die U17 zunehmend und zeigte vor allem in der ersten Spielhälfte gute spielerische Ansätze gegen das robuste Heimteam vom Zürichsee. In der 25. Minute köpfelte Calder am kurzen Pfosten einen Eckball zur 0:1 Führung ins Tor. Sieben Minuten später liess man für einmal den Gegner im eigenen Strafraum gewähren und kassierte den Ausgleichstreffer. Die Innerschweizer liessen sich jedoch davon nicht beeindrucken und kombinierten sich in der Folge immer wieder vor das gegnerische Tor.

 

Zehn Minuten nach der Pause schnupperten die Luzerner sogar am Führungstreffer. Nach einem Zuspiel in die Tiefe tauchte ein Luzerner Angreifer allein vor dem gegnerischen Goalie auf. Der Torhüter intervenierte jedoch gleich zwei Mal erfolgreich und verhinderte so das 1:2 für die Blauweissen.

 

Zwischen der 68. und 76. Minute ereignete sich aus Sicht des FCL-Fatales. Innerhalb von acht Minuten kassierten die Innerschweizer nach schweren Abwehrfehlern drei Tore und lagen plötzlich 4:1 hinten. In der Schlussphase waren die Blauweissen nicht mehr imstande, an die gute Leistung der ersten Stunde anzuknüpfen und blieben in der Offensive harmlos.

 

Telegramm

 

FC Rapperswil-Jona/GC U18 – FC Luzern U17 4:1 (1:1)

 

22.4.23 – Grünfeld, Jona

 

FCL U17: Fuchser; Schacher, Moos, Hodel, Röösli; Schuler, Budimir (74. Mitrovic), Calder (80. Kreienbühl); Van den Heuvel (71. Seitz); Tröster (55. Selishta), Horat (55. Vrangalla).

 

Tore: 25. Calder 0:1, 32. 1:1, 68. 2:1, 70. 3:1, 76. 4:1.

ähnliche Neuigkeiten

Alle news