Mein Benutzerkonto

U17: Arbeitssieg im Berner Oberland

Die Luzerner U17 gewinnt mit 4:0 beim FC Thun und holt sich den zweiten Sieg innert vier Tagen




U17: ARBEITSSIEG IM BERNER OBERLAND

Image

Die Luzerner U17 gewinnt mit 4:0 beim FC Thun und holt sich den zweiten Sieg innert vier Tagen.

 

Gleich auf sieben Positionen stellte die FCL U17 im Vergleich zur Partie am Mittwoch gegen den FC Zürich um. Dennoch blieb die Grundausrichtung unverändert. Man versuchte früh und aggressiv zu stören und lauerte auf Fehler des Gegners.

 

Die Philosophie der Thuner ist es, gepflegten Fussball zu spielen. Unabhängig von der Spielstärke des Kontrahenten. Das spricht für sie, birgt jedoch auch ein gewisses Risiko, dass es hin und wieder zu Ballverlusten im Spielaufbau kommen kann. Genau so kam der FCL schon früh zu einer Grosschance, ohne daraus Profit zu schlagen.

 

Die Angriffe des FC Luzern wurden nach dieser Szene schwungvoller und die Führung liess auch nicht lange auf sich warten. In der 18. Minute zeigte man Präsenz in der Box und die Flanke des Aussenverteidigers konnte vom FC Thun nur ungenügend per Kopf geklärt werden. Der FCL-Mittelfeldspieler fasste sich ein Herz und traf mit einem Dropkick von der Strafraumlinie herrlich in den Winkel. Prädikat: Traumtor.

 

Wenig später ging es mit Tempo über die rechte Luzerner Angriffsseite. Es folgte der ideale Pass in die Box, die filigrane Weiterleitung mit dem Absatz und der schnörkellose Abschluss zur 2:0 Führung. Alles passte.

 

Die Gäste hatten nun klar Oberhand und kurz vor der Halbzeitpause schlugen sie mit einem Doppelpack nochmals zu. Zuerst zeigte ihr Captain seine ganze Klasse. Mit beeindruckender Ruhe behauptete er sich gegen zwei Gegenspieler und lancierte mit einem perfekten weiten Ball über die Thuner Abwehrreihen den Stürmer. Dieser lupfte das Spielgerät über den herauslaufenden Torhüter und hatte danach keine Mühe das 3:0 zu erzielen.

 

Die Berner Oberländer waren daraufhin sichtlich verunsichert und ein Rückpass landete prompt in den Füssen des Luzerner Stürmers, welcher die Offerte dankend annahm und zum lupenreinen Hattrick auf 4:0 erhöhte. Mit diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt.

 

In der zweiten Halbzeit blieb der FC Thun seinem Spiel treu. Die Luzerner aber nicht mehr zu 100%. Sie liefen den Gegner zwar immer noch hoch an, doch die nötige Aggressivität und das defensive Spielverständnis fehlte nun. So war man oft den bekannten Schritt zu spät. Trotzdem bot sich die Chance, das Skore nach einer Regelwidrigkeit im Thuner Strafraum auf 5:0 zu erhöhen. Der gefoulte Stürmer übernahm die Verantwortung, scheiterte jedoch am Torwart.

 

Nach rund einer Stunde schaltete der FC Luzern auf Verwaltungsmodus. Nach vorne gab es nur noch wenige Aktionen. Die Thuner übernahmen jetzt das Zepter und liessen Ball und Gegner laufen. Prompt kamen sie zu der einen oder anderen guten Torchancen. Dabei waren auch die Künste des Luzerner Torhüters gefragt, damit die Null beim Heimteam auf der Anzeigetafel stehen blieb.

 

Hoch anrechnen muss man den Jungs vom FC Thun, dass sie ihr Spiel von Anfang bis zum Schluss durchzogen. Immer wieder wurden spielerische Lösungen gesucht. Keine Selbstverständlichkeit.

 

Über die gesamten 90 Minuten war der FC Luzern natürlich der verdiente Sieger. Vor allem in der ersten 45 Minuten liessen sich die FCL-Jungs von der beeindruckenden Kulisse (tolles Stadion/grandiose Aussicht auf die umliegenden Berge) inspirieren. Nach 10 Meisterschaftsspielen grüsst das Team vom ersten Platz. 27 Punkte und nur vier Gegentore ist eine herausragende Zwischenbilanz!

 

Telegramm

 

FC Thun U17 – FC Luzern U17 0:4 (0:4)

 

Stockhorn Arena, Thun – 28. Oktober 2023

 

FC Luzern U17: Frei, Sreckovic (63. Caputo), Vukmirovic (72. Kurmann), Gamper (72. Demi), Bachmann, Bossart, Knaak (46. Zimmermann), Muff, Stalder, Annen (63. Radovanovic), Vasovic

 

Tore: 18. Muff 0:1, 24. Vasovic (Stalder, Muff) 0:2, 41. Vasovic (Knaak) 0:3, 45. Vasovic 0:4

 

Bemerkung: 57. Vasovic verschiesst Foulelfmeter

 

ähnliche Neuigkeiten

Alle news