Mein Benutzerkonto

U17: 4. Sieg im 4. Meisterschaftsspiel

Mit einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit den verdienten Sieg geholt




U17: 4. SIEG IM 4. MEISTERSCHAFTSSPIEL

Image

Eine intensive Woche steht an, innerhalb von 7 Tagen bestreiten die Luzerner Jungs gleich drei Meisterschaftsspiele, eine sogenannte englische Woche. Der richtige Zeitpunkt, um das Rotationsprinzip anzuwenden. So veränderte der FC Luzern bei der Partie gegen das Team Ticino die Startelf gegenüber der Vorwoche gleich auf 7 Positionen.

 

Die Luzerner versuchten von Beginn an, dem Gegner wenig Raum zu gewähren und das Spieldiktat an sich zu reissen. Nicht mit dem gewünschten Resultat. Die Mission mit konstruktivem Fussball zum Torerfolg zu kommen, misslang dem FCL in den ersten 45 Minuten immer wieder. Das richtige Positionsspiel wie auch die technischen Elemente fehlten dazu.

 

Die Tessiner überbrückten das Mittelfeld mit weiten Pässen und bewiesen ihre Robustheit oft mit dem Gewinn der zweiten Bälle. Nach vorne waren sie jedoch nicht wirklich zwingend. Nur bei ihren Standards kam etwas Gefahr vor dem FCL-Tor auf. Dabei profitierten die Gäste vor allem von unnötigen Fouls der Leuchtenstädter um den 16er.

 

Immer wieder wurden die Luzerner Angriffe über die Mitte lanciert, doch da waren die Tessiner sehr aggressiv und präsent. Der Spielfluss fehlte. So sahen die Zuschauer in der ersten Hälfte einen Kräftevergleich mit vielen Fehlern und zum Schluss mit einer gewissen Hektik. Gleich 4 gelbe Karten wurden in den letzten 7 Minuten vor der Pause verteilt. Das 0:0 zur Spielmitte war das korrekte Ergebnis einer Partie, die sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte.

 

In der zweiten Halbzeit nahmen die Luzerner das Zepter mehr und mehr in die Hand. Die Passgenauigkeit, das Tempo und das Positionsspiel wurden merklich gesteigert. Das Niveau des Spiels stieg dementsprechend an. Jetzt kamen die FCL-Jungs öfters in die Gefahrenzone des Gegners und auch zu Torchancen.

 

Das Rezept zum Erfolg war wie schon bei der Partie am letzten Samstag der Weg über die Aussenbahn. Dort konnte man die Überzahl und das Tempo gegen die Tessiner ausspielen. So auch bei der 1:0 Führung in der 59. Minute, als die perfekte Flanke des Flügelstürmers in den gegnerischen Strafraum mit dem Luzerner Aussenverteidiger einen Abnehmer fand. Dieser ging dorthin, wo es weh tut und nickte entschlossen ein.

 

Das Heimteam wechselte unmittelbar darauf neue Kräfte ein. Mit entsprechender Wirkung auf das Spiel. Der Ball zirkulierte nun noch besser durch die blau-weissen Reihen. Die Gäste waren jetzt fast ausschliesslich mit Defensivaufgaben beschäftigt.

 

Während dieser Druckphase erzielte der Luzerner Captain das vielumjubelte 2:0. Danach verwalteten die Leuchtenstädter den Vorsprung äusserst souverän. Trotzdem unterliessen sie es nicht, öfters Nadelstiche nach vorne zu setzen und sich so gute Torchancen zu erspielen.

 

Mit ein wenig mehr Präzision und Entschlossenheit wäre die definitive Siegessicherung schon früher Tatsache gewesen. Diese gelang den Luzernern aber erst in der 90. Minute. Ideal lanciert aus dem Mittelfeld vernaschte der Luzerner Aussenverteidiger zuerst nahe der Grundlinie seinen Gegenspieler und lupfte danach den Ball cool über das Bein des Torhüters in die nahe Ecke zum 3:0 Endresultat.

 

Telegramm

 

FC Luzern U17 – Team Ticino U17 3:0 (0:0)

 

September 2023 – Allmend Süd Luzern

 

FC Luzern U17: Frei, Durrer, Kurmann, Vukmirovic, Bachmann, Nando Bucher (46. Demi), Muff (60. Zimmermann) Knaak, Walker (60. Stalder), Caputo (70. Bossart), Saliu (60. Vasovic)

 

Tore: 59. 1:0 Bachmann (Walker), 67. 2:0 Knaak, 89. 3:0 Durrer (Knaak)

 

ähnliche Neuigkeiten

Alle news