Mein Benutzerkonto

Sieg im Tessin!

Der FCL gewinnt 2:1





FC LUGANO- FC LUZERN 1:2 (0:1)

Image

 

Der FCL gewinnt im Tessin mit 2:1. Zwei Neuzugänge waren für die Tore verantwortlich: Pius Dorn traf in Halbzeit eins und Nicky Beloko in Halbzeit zwei.

 

Mario Frick setzte heute in der Startelf zum ersten Mal auf Neuzugang Jakub Kadak. Ebenfalls von Anfang an spielte Mittelfeldspieler Lorik Emini, der den gesperrten Ardon Jashari ersetzte. Die Luzerner machten gleich zu Beginn einen sehr guten Eindruck. Die Zweikämpfe wurden sofort gesucht und auch gewonnen. So hatten in den ersten fünf Minuten Kadak und Abubakar zwei gute Aktionen, die aber beide noch ungenutzt blieben. Nach einer knappen Viertelstunde schien das Heimteam die Anfangsnervosität aber abgelegt zu haben und spielte nun auch besser mit. So entwickelte sich ein intensives Spiel, das zwar noch nicht mit den ganz grossen Möglichkeiten glänzte, aber trotzdem durchaus interessant zu beobachten war. Kurz nach der von Schiedsrichter Bieri angeordneten Trinkpause kam es dann zur bislang grössten Möglichkeit der Partie. Frydek brachte einen Ball zur Mitte, fand dort Kadak und dieser scheiterte aus kurzer Distanz an einem Tessiner auf der Torlinie. Die Trinkpause schien den Gästen gut getan zu haben, denn nur fünf Minuten später konnten sie das erste Mal jubeln. Beloko gewann im Mittelfeld einen Ball, bediente in der Mitte Dorn und dieser setzte sich gegen Ziegler durch und behielt vor Saipi die Ruhe und schob eiskalt ein zur Führung! Es war eine verdiente Führung, denn der FCL startete sehr gut in dieses Spiel, liess Lugano dann ein bisschen aufkommen, übernahm nach rund 30 Minuten aber wieder das Spieldiktat. Bis zur Pause ereignete sich dann nichts Erwähnenswertes mehr. Naja, nicht ganz, denn kurz vor dem Pausenpfiff kam es im Luzerner Strafraum zu einer Rudelbildung an deren Ende gleich vier Akteure verwarnt wurden. Müller, Simani, Celar und Sabbatini gingen sich dabei ziemlich vehement an die Gurgel.

Alternativer Text
Alternativer Text

 

Beloko mit der Entscheidung

 

Der Start in die zweite Halbzeit glückte den Innerschweizern leider nicht wie gewünscht. Nach einer Aktion im Strafraum schaute sich der VAR einen Zweikampf zwischen Emini und Bottani an und Alain Bieri entschied danach auf Elfmeter für die Tessiner. Zan Celar setzte sich die Kugel, scheiterte aber an Marius Müller, der die Ecke ahnte und damit goldrichtig lag! Danach ging es gleich nochmals drunter und drüber. Kadak erzielte das vermeintliche 2:0 für den FCL, jubelte bereits vor der Kurve, ehe Bieri zum Bildschirm lief und den Treffer annullierte. Asumah Abubakar kontrollierte den Ball bei der Vorarbeit mit dem Arm. Zwanzig Minute vor dem Ende war es immer noch eine sehr ausgeglichene Partie, die noch lange nicht entschieden war. Das Heimteam erhöhte nochmals den Druck und der FCL war vermehrt mit Defensivarbeit beschäftigt. In der 75. Minute kamen die Tessiner zu einer vielversprechenden Freistossmöglichkeit von der halbrechten Seite. Der ex-Luzerner Reto Ziegler setzte sich die Kugel und überwand Marius Müller mit einem schönen Schlenzer über die Mauer hinweg. Aber auch die Schlussphase hatte nochmals etwas zu bieten in diesem Spiel. Der keine Minute davor eingewechselte (und diese Woche zurückgeholte Varol Tasar) bediente in der 84. Minute Nicky Beloko mustergültig im Strafraum. Luzerns Neuzugang aus Xamax liess sich nicht zweimal bitten und schob überlegt ein zur erneuten Führung! In den Schlussminuten liessen die Leuchten nichts mehr anbrennen und kamen somit im zweiten Spiel der Saison zum ersten Sieg. Kompliment an die Mannschaft für diese reife Leistung!

 

Weiter geht’s bereits am Mittwoch mit dem Heimspiel gegen die Grasshoppers. Hier kannst du dir dein Ticket sichern.

Alternativer Text
Alternativer Text

ähnliche Neuigkeiten

Alle news