Mein Benutzerkonto

Sieg gegen Genua

Der FCL gewinnt 2:0





FC LUZERN – CFC GENOA 2:0 (1:0)

Image

 

Der FCL gewinnt den letzten Test vor dem Start in die Meisterschaft gegen Genua mit 2:0. Joaquin Ardaiz und Ardon Jashari trafen für die Innerschweizer.

 

Im zweiten Testspiel innerhalb von 24 Stunden schickte Mario Frick eine komplett neue Elf aufs Feld. Einzig Mo Dräger, der gestern rund 20 Minuten spielte, stand erneut auf dem Platz. Es dauerte rund 15 Minuten bis das erste Mal Gefahr aufkam. Nach einem schönen Angriff scheiterte Campo schlussendlich Genua-Torhüter. In der Folge waren die Luzerner die klar aktivere Mannschaft und spielten sich immer wieder schön nach vorne. Nur die letzte, entscheidende Aktion wollte noch nicht gelingen. So vergaben Campo und Abubakar noch weitere Möglichkeiten. Die Gäste aus Italien zeigten sich selten im gegnerischen Strafraum und bekundeten Mühe mit dem Pressing des FCL. Kurz vor der Pause war es dann soweit und die Kugel fand das erste Mal den Weg ins Tor. Es war eine Kombination zweier Neuzugänge: Beloko setzte sich auf links schön durch, bediente in der Mitte Ardaiz und der Uruguayer nickte ein zu seinem ersten Tor für Blauweiss.

Alternativer Text
Alternativer Text

 

Jashari mit der Entscheidung

 

Auch im zweiten Umgang fanden die Italiener, die letzte Saison aus der Serie A abstiegen, eher schleppend ins Spiel. Was wahrscheinlich auch nicht half, waren die zehn Wechsel, die zur Pause vorgenommen wurden. Beim FCL kam einzig Ndiaye neu in die Partie. Er ersetzte Mo Dräger auf der rechten Seite. Und der Senegalese führte sich gleich blendend ein, indem er Campo wunderbar in die Tiefe schickte. Aus etwas spitzem Winkel setzte Luzerns Nummer zehn den Ball aber knapp drüber. Besser machte es nach rund 70 Minuten Ardon Jashari, der von einem Fehler in der Genua-Defensive profitierte und innerhalb des Strafraums souverän verwandelte zum zweiten Tor für den FCL. In den Schlussminuten passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel und so gewann der FC Luzern das letzte Testspiel vor dem Start in die Meisterschaft souverän mit 2:0.

Richtig los geht’s dann am Samstag in einer Woche mit dem Auswärtsspiel beim Schweizer Meister in Zürich.

Alternativer Text
Alternativer Text

ähnliche Neuigkeiten

Alle news