Mein Benutzerkonto

Neuzugänge im AWSL-Team

Vier Verstärkungen für die 1. Frauenmannschaft des FCL




NEUZUGÄNGE IM AWSL-TEAM

Jennifer Wyss (23.12.2003) 
Die zentrale Mittelfeldspielerin wechselt vom FC St. Gallen 1879 in die Innerschweiz. Die 19-jährige Ostschweizerin bestritt bereits 86 Spiele in der höchsten Schweizer Liga und kommt auf 19 Einsätze in den Nachwuchs-Nationalmannschaften. Ihr Debüt in der AWSL gab Jenny Wyss bereits im Alter von 15 Jahren für den FCSG.


Sandro Waser, Technischer Leiter der FCL-Frauen: «Jenny Wyss wird uns mit ihren spielerischen und technischen Fähigkeiten im zentralen Mittelfeld enorm weiterhelfen und bringt trotz ihres jungen Alters bereits viel Erfahrung mit auf den Platz.»

Image

Serena Li Puma (06.10.2003) 
Die Offensivspielerin wechselt wie Jennifer Wyss vom FC St. Gallen 1879 nach Luzern und soll mit ihrer Dynamik und Schnelligkeit auf dem Flügel die Luzerner Offensive verstärken. Serena ist zweifache A-Nationalspielerin und mehrfache Juniorinnen-Nationalspielerin. Für St. Gallen erzielte sie in 78 AWSL-Spielen 10 Tore. Bereits mit 15 Jahren debütierte sie in der NLB, mit 16 in der AWSL.


Sandro Waser sagt zum Transfer von Serena Li Puma: «Serena wird uns mit ihrer Schnelligkeit und ihren fussballerischen Qualitäten viel Variabilität und Torgefahr ins Offensivspiel bringen.»

Image

Elisa Zeller (09.03.2001) 
Die Allrounderin wechselt von Yverdon Sport nach Luzern. Nach ihren Erfolgen im Nachwuchs von YB und dem Meistertitel in der Kategorie U19 spielte Elisa 5 Jahre bei Yverdon Sport.


«Elisa ist vielseitig einsetzbar und wird uns mit ihrer tollen Persönlichkeit auf und neben dem Platz viel Freude bereiten», sagt Sandro Waser zum Transfer von Elisa Zeller.

Image

Valentine Rahm (13.12.1998)
Die Aussenverteidigerin wechselt ebenfalls von Yverdon Sport nach Luzern. Mit über 100 Spielen in der AWSL und der NLB verfügt Valentine über eine enorme Erfahrung in den höchsten Schweizer Ligen. 


«Valentine kann unsere jungen Spielerinnen mit ihrer Erfahrung enorm unterstützen und wird uns dementsprechend schnell weiterhelfen können», gibt Sandro Waser zu Protokoll. 

Image

Der FC Luzern heisst alle neuen Spielerinnen herzlich willkommen und wünscht ihnen viel Freude und Erfolg bei ihrer neuen Aufgabe.

ähnliche Neuigkeiten

Alle news