Mein Benutzerkonto

Europahoffnungen gegen Abstiegssorgen

Anpfiff im Tourbillon ist am Donnerstag um 20:30 Uhr




EUROPAHOFFNUNGEN GEGEN ABSTIEGSSORGEN

Alternativer Text

Mit einem Sieg gegen das abstiegsbedrohte Sion kann am Donnerstag die europäische Qualifikation klar gemacht werden. Anpfiff im Wallis ist um 20:30 Uhr.

Der FC Luzern

 

Am vergangenen Samstag wurde die Partie gegen St. Gallen von über 15’000 Zuschauern verfolgt. Sie sahen, wie Villiger in der 24. Minute den Ball nach einem zu kurz geratenen Rückpass abfangen, Zigi umkurven und so zur Führung einschieben konnte. Für den jungen Stürmer war dies der erste Treffer in der Super League nach neun Einsätzen.

 

Kurz vor der Pause gelang es St. Gallens Latte Lath, per Kopf nach einer Hereingabe den Ausgleich zu erzielen. Latte Lath stand erneut im Mittelpunkt, als er zwanzig Minuten vor Spielende steil geschickt wurde und nur durch ein regelwidriges Foul von Simani gestoppt werden konnte. Simani erhielt dafür die rote Karte und der FCL spielte fortan in Unterzahl. Trotz des Spielers weniger gelang es, die Angriffe der St. Galler wegzuverteidigen und das Unentschieden über die Zeit zu bringen.

 

Am Donnerstag wird wieder die häufig gezeigte Auswärtsstärke gefragt sein. Dieses Unterfangen muss der FCL ohne Gästefans bewerkstelligen, weil die Bewilligungsbehörden als Reaktion auf die Ausschreitungen in Luzern vom 20. Mai 2023 beschlossen haben, die Gästesektoren bei den nächsten Auswärtsspielen der beiden Mannschaften am Donnerstag zu sperren. 

 

Das Personal

 

Kapitän Ardon Jashari erhielt gegen die Espen seine vierte gelbe Karte der Saison, wodurch er am Donnerstag gesperrt fehlen wird. Gleiches gilt für Simani nach seinem Platzverweis.

 

Wegen Verletzungen sind auch Sorgic, Leny Meyer, Kadak, Emini, Klidjé, Loretz und Müller nicht dabei. Sofyan Chader steht wieder zur Verfügung.

Der Gegner 

 

Die Sittener haben das Messer am Hals: Um der Barrage zu entgehen, muss man unbedingt den neuntplatzierten FC Winterthur in den letzten beiden Runden überholen. Derzeit liegt Sion einen Punkt hinter Winterthur, und beide Mannschaften haben ein schwieriges Restprogramm vor sich (Sion: FCL, FC St. Gallen 1879 / Winterthur: FC Zürich, Young Boys).

 

Die jüngsten Ergebnisse des FC Sion lassen jedoch wenig Hoffnung aufkommen, dass man die rote Laterne noch abgeben kann. Von den letzten sechs Spielen gingen fünf verloren und lediglich drei Tore konnten in diesem Zeitraum erzielt werden. In vier dieser Spiele blieb Sion sogar torlos.

 

Auch der neue Trainer Paolo Trammezani konnte am Sonntag keine sofortige Wende herbeiführen. Für den Italiener ist es bereits die vierte Amtszeit im Verein.

 

Head-to-Head

 

Der FC Sion konnte am 15. Oktober 2022 seinen letzten Heimsieg feiern, ausgerechnet gegen den FCL (2:0). Auch beim letzten Aufeinandertreffen in Luzern konnte der FCL keine Punkte einfahren. Obwohl die Luzerner eine klare Spielüberlegenheit hatten, gerieten sie kurz nach der Pause in Rückstand. Dennoch gelang es Frydek zehn Minuten vor Schluss, trotz Unterzahl den Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch mit der letzten Aktion des Spiels entschied Bua die Partie zugunsten der Walliser. Immerhin konnte der FCL das erste Duell der Saison am sechsten Spieltag mit 2:0 für sich entscheiden.

 

Der Extrazug

 

Es gibt keinen Extrazug nach Sion. 

 

Tickets

 

Der Gästesektor bleibt aufgrund der Ausschreitungen in Luzern geschlossen. Dementsprechend werden keine Tickets verkauft.

 

Wirtschaft zum Schützenhaus

 

Wie üblich wird auch das Auswärtsspiel in Sion live im Stübli der Wirtschaft zum Schützenhaus gezeigt.

ähnliche Neuigkeiten

Alle news